Chirotherapie

Die Chirotherapie ist zusammen mit der Manuellen Medizin eine Heilbehandlungsmethode von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Die Befundaufnahme und Behandlung wird ausschließlich mit der Hand durchgeführt, und beruht auf biomechanischen und neurophysiologischen Prinzipien. Damit hebt sich die Chirotherapie/Manuelle Medizin von der medikamentösen Medizin ab, ist aber trotzdem Bestandteil der Schulmedizin.

Zunächst erfolgen die manuelle Diagnostik des Bewegungsapparates und das Aufsuchen sogenannter Irritationspunkte. Ist das betroffene Gelenk identifiziert kann die Chirotherapie/Manuelle Medizin zur Wiederherstellung der Beweglichkeit funktionsgestörter Gelenke eingesetzt werden.

Funktionsstörungen wie verminderte Beweglichkeit und/oder Blockierung der Wirbelsäule und der Gelenke, Faszien und Muskeln sind die Angriffspunkte der Chirotherapie/Manuellen Medizin, dies wird unter Zuhilfenahme spezieller Manipulations- oder Mobilisationstechniken erreicht.

Bei der Mobilisation wird die Beweglichkeit durch sanfte und rhythmisch wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Bei der Manipulation wird eine verminderte Beweglichkeit oder Blockierung mit einem Impuls, eine

sehr schnelle und kurze Bewegungen, behandelt.

 

Medizinische Leistungen